ATLANTICC GmbH - Lösung für Linien



Marginal-Bereich 1

Foto: Rolf Gänz.

Geschäftsführer

Rolf Gänz

+49 (0)6531 - 50 197-0

Dokumente


Seiten-Inhalt


Diese Lösung greift – Fedora Picking-System

Presseinformation vom 08. November 2016


Diese Lösung greift – Fedora Picking-System
Kommissionieren auf neuem Niveau



Kommissionierung ist ein heißes Thema in den Distributionszentren der Lebensmittelhändler, Großhändler und Online-Versandhändler. Mit einem neuen, patentgeschützten Ansatz bietet die Atlantic C GmbH, Bernkastel-Kues, nun einen innovativen Konzeptvorschlag für eine deutliche Effizienzsteigerung der Kommissionierbereiche. Zentraler Punkt dieser Innovation ist es, dass gemischte Paletten mit Einzelartikeln/-kollis direkt zusammengestellt werden ohne Einzelpaletten auslagern zu müssen.

Grundlage des Fedora Picking-Systems ist ein Standard-Hochregallager bestehend aus alternierenden Versorgungs- und Pickinggassen. Zum Picking kommt der patentierte Fedora-Greifer zum Einsatz: Er nimmt die Kollis direkt von der Palette im Hochregallager auf und stellt sie für das Transportsystem bereit. Dabei übergibt der Fedora-Picker die einzelnen Gebinde  unsequenziert an ein patentiertes Verteil- oder Drawer-System mit mehreren Etagen. Dieses Drawer-System dient als Kommissionierregal für den einzelnen Kommissionierauftrag und bildet eine sogenannte Pack-Order ab. Um anschließend eine optimale Palettenbeladung durch den Palettierroboter zu ermöglichen, optimiert eine spezielle Software das Packbild jeder Palette. Der hochflexible Fedora-Greifer unterstützt automatisiert eine große Bandbreite an unterschiedlichen Packstück-Formaten.

Mit diesem innovativen Konzept zur Kommissionierung entfallen bisher notwendige Kommissionierbereiche mit Entpalettierungs-Einrichtungen für die lagenweise Auflösung artikelreiner Paletten. Dies erbringt Geschwindigkeitsvorteile bei der Kommissionierung und verringert Investitionen für die Anschaffung und den Betrieb von Depalettierrobotern zur Auflösung der Paletten. Zudem werden mit dieser Lösung auch die bisher gesonderten Tray- oder Kolli-Lager überflüssig, die heute für die Bildung gemischter Paletten vorgehalten werden müssen. Vor allem aber profitiert der Fedora-Systemanwender vom Zeitvorteil, der durch die Elimination des Zwischenschrittes der lagenweisen Auflösung und ggf. Zwischenlagerung entsteht. Mit dem Fedora-System rechnet Atlantic C z.B. bei einem Hochregallager für ca. 9.000 unterschiedliche Artikel und Einsatz von Fedora-Greifern mit einer Leistung von bis zu ca. 6.000 Packstücken/Stunde für Auslagerung und Kommissionierung – und das bei voller Skalierbarkeit. Rolf Gänz, geschäftsführender Gesellschafter der Atlantic C Gruppe, kommentiert: "Wir haben in Studien für große Distributionszentren schon gezeigt, dass wir mit einem System dieser Größenordnung eine Auslagerung von 82.000 Kollis pro Tag erreichen können." Ein weiteres Plus ist, so Rolf Gänz, die Möglichkeit zur Einbindung Kiva-ähnlicher Systeme in die Fedora-Lösung. Damit können auch E-Distributionskonzepte von diesem neuen Picking-System profitieren.

Atlantic C stützt sich mit dieser Lösung auf umfangreiches Knowhow der Tochtergesellschaft  AC Automation, die hochautomatisierte Transport- und Handlingsysteme für Garnspulen herstellt. "Die von AC Automation entwickelten Technologien und Lösungsansätze bieten großes Potential für Effizienzgewinne in der Lebensmittel- und Getränkeindustrie, wo sicher noch etliche Reserven zu erschließen sind. Mit dem Fedora Picking-System können wir einen überzeugenden Beitrag dazu liefern ", so Rolf Gänz.



Über Atlantic C
Die im Jahr 1994 gegründete Atlantic C GmbH mit Sitz in Bernkastel-Kues an der Mittelmosel bietet von der Abfüllung bis zur Palettierung und Kommissionierung das komplette Portfolio für Abfüll- und Verpackungslinien in der Nahrungsmittel- und Getränkeindustrie sowie in der Kosmetikbranche. Zusätzlich zur Lieferung von Linien führt das Unternehmen auch Reorganisationsprojekte für optimalen und automatischen Materialfluss durch. Mit der AC Automation GmbH & Co. KG verfügt das Unternehmen über ein Expertenteam für Intralogistik-Technologien. Insgesamt beschäftigt die Atlantic C Gruppe an den Standorten Bernkastel-Kues und Augsburg 80 Mitarbeiter.

English Press Release



Marginal-Bereich 2


Foto: Fedora Picking-System.

Fedora Picking-System

Grundlagen zur Wirkungsgradoptimierung

  • Produktspezifikation
  • Rüstzeitenmatrix
  • Störungsanalyse
  • Wissensstand und Fortbildung der Mitarbeiter
  • Layoutoptimierung
  • Füllplanoptimierung

OEE in allen Bereichen

Rolf Gänz: "Das Steigern der Effektivität von Anlagen und Geschäftsprozessen ist die günstigste Alternative zur Senkung von Produktionskosten.  Oftmals reichen überschaubare Investitionen aus um ein erhebliches Plus an Warenausstoß zu erzielen oder Kosten einzusparen.
Dies konnten wir bei unseren Großkunden aus der Getränke-, Nahrungsmittel- und Kosmetikindustrie immer wieder feststellen. 





Sekundär-Navigation 2